12. November 2019

Informationen rund um das System unter Linux auf dem Terminal anzeigen

Informationen

In diesem Beitrag der Linux Bibel finden Sie Beispiele wie man an alle möglichen Informationen rund um das System kommt, dieser Artikel wird immer wieder erweitert, bei Interesse sehen Sie also immer wieder mal vorbei. Alle Befehle werden auf dem Terminal angegeben.

Basis-Informationen rund um die Distribution

Folgender Befehl zeigt uns Basis-Informationen rund um das System:

cat /etc/*_ver* /etc/*-rel*

Die Ausgabe für mein aktuelles System:

bullseye/sid
PRETTY_NAME="Debian GNU/Linux bullseye/sid"
NAME="Debian GNU/Linux"
ID=debian
HOME_URL="https://www.debian.org/"
SUPPORT_URL="https://www.debian.org/support"
BUG_REPORT_URL="https://bugs.debian.org/"
Informationen rund um Linux auf dem Terminal abfragen – Distribution-Basis
uname -a

zeigt uns Informationen wie etwa:

Linux robert-pc 5.3.8-towo.1-siduction-amd64 #1 SMP PREEMPT siduction 5.3-8 (2019-10-29) x86_64 GNU/Linux

Als erstes sehen wir das Betriebssystem, den Namen des Rechners, den kompletten Namen des Kernels, die Version, die Prozessor-Architektur des genutzten Systems.

Informationen rund um die CPU

Folgende Befehle zeigen uns Informationen rund um die CPU:

cat /proc/cpuinfo
Informationen rund um Linux auf dem Terminal abfragen – CPU-Informationen
InformationBedeutung
processorZeigt die Nummer des Prozessor-Kernes an
model nameDas Modell
flagsDie Spezifikationen, was kann der Prozessor
bugsHardware-Fehler
lscpu
Informationen rund um Linux auf dem Terminal abfragen – CPU-Informationen

Zeigt die selben Informationen für alle CPU-Kerne in einer Zusammenfassung

Mit der Software INXI die Sie ganz einfach über die Paket-Verwaltung durch das Paket “inxi” installieren erhalten Sie ebenfalls kurze Informationen über die CPU:

inxi -C

Eine mögliche Ausgabe:

CPU:       Topology: Dual Core model: Intel Core i3-2350M bits: 64 type: MT MCP L2 cache: 3072 KiB
           Speed: 2291 MHz min/max: 800/2300 MHz Core speeds (MHz): 1: 1381 2: 1553 3: 1355 4: 1368

Die ebenfalls installierbare Software “cpuid” zeigt Ihnen wieder mehr Informationen:

cpuid
Informationen rund um Linux auf dem Terminal abfragen – CPU-Informationen

dmidecode” das sich ebenfalls installieren lässt zeigt ebenfalls sehr viele Informationen und zusätzlich eine Beschreibung der Flags, als Administrator gestartet:

Informationen rund um Linux auf dem Terminal abfragen – CPU-Informationen

Der Befehl:

nproc

zeigt uns als Administrator gestartet wiederum die Anzahl der CPU-Kerne an, beispielsweise:

4

Auch die installierbare Software “lshw” zeigt als Administrator gestartet kurze Informationen rund um die CPU an:

Informationen rund um Linux auf dem Terminal abfragen – CPU-Informationen

Informationen rund um das Dateisystem

Der Befehl:

df -Th

Beispiel für eine Ausgabe:

Dateisystem    Typ      Größe Benutzt Verf. Verw% Eingehängt auf
udev           devtmpfs  3,8G       0  3,8G    0% /dev
tmpfs          tmpfs     784M    2,3M  781M    1% /run
/dev/sda2      ext4      450G    114G  313G   27% /
tmpfs          tmpfs     3,9G     62M  3,8G    2% /dev/shm
tmpfs          tmpfs     5,0M    4,0K  5,0M    1% /run/lock
tmpfs          tmpfs     3,9G       0  3,9G    0% /sys/fs/cgroup
/dev/loop0     squashfs   55M     55M     0  100% /snap/core18/1223
/dev/loop1     squashfs   78M     78M     0  100% /snap/scrcpy/174
/dev/loop2     squashfs   90M     90M     0  100% /snap/core/7713
/dev/loop3     squashfs   12M     12M     0  100% /snap/spider-solitaire/1
/dev/loop4     squashfs   90M     90M     0  100% /snap/core/7917
tmpfs          tmpfs     3,9G    5,1M  3,9G    1% /tmp
/dev/sda1      vfat      300M    256K  300M    1% /boot/efi
tmpfs          tmpfs     784M     92K  784M    1% /run/user/1000

Zeigt Ihnen eine kurze Auflistung der Dateisysteme, deren Größe und Dateisystem an.

Der Befehl:

lsblk -f

zeigt wiederum nur Partitionen und deren Dateisysteme an:

NAME   FSTYPE   LABEL UUID                                 FSAVAIL FSUSE% MOUNTPOINT
loop0  squashfs                                                  0   100% /snap/core18/1223
loop1  squashfs                                                  0   100% /snap/scrcpy/174
loop2  squashfs                                                  0   100% /snap/core/7713
loop3  squashfs                                                  0   100% /snap/spider-solitaire/1
loop4  squashfs                                                  0   100% /snap/core/7917
sda
├─sda1 vfat           5F98-F7FC                             299,2M     0% /boot/efi
├─sda2 ext4           b3b4fc6b-f1da-46bf-bcb7-4aae0db95682  312,4G    25% /
└─sda3 swap           d7c97938-5f34-4280-bebd-678a544a905f                [SWAP]

Speicher-Informationen

Um sich den genutzten und ungenutzten Arbeitsspeicher (Hauptspeicher) anzeigen zu lassen genügt der Befehl:

free -h
              total        used        free      shared  buff/cache   available
Mem:          7,6Gi       2,9Gi       334Mi       221Mi       4,5Gi       4,3Gi
Swap:         8,2Gi        50Mi       8,1Gi

Ein:

cat /proc/meminfo

zeigt was tatsächlich von welcher Art im Hauptspeicher liegt:

Informationen rund um Linux auf dem Terminal abfragen – Speicher-Informationen

Prozess-Informationen

Der Befehl:

ps aux

zeigt alle laufenden Prozesse an, egal ob auf dem aktuellen Terminal, grafische Prozesse oder solche anderer Nutzer:

Informationen rund um Linux auf dem Terminal abfragen – Prozess-Informationen

Folgender Befehl:

pstree

zeigt alle laufenden Prozesse inklusive ihrer abhängigen Prozesse in einer Baumstruktur an:

Informationen rund um Linux auf dem Terminal abfragen – Prozess-Informationen

Ein:

ls -ld /proc/*/fd/*

Zeigt an welche Dateien aktuell von Prozessen geöffnet sind:

Informationen rund um Linux auf dem Terminal abfragen – Prozess-Informationen

Das selbe funktioniert auch mit dem Befehl:

lsof
Informationen rund um Linux auf dem Terminal abfragen – Prozess-Informationen

Dieser liefert jedoch alle geöffneten Dateien des kompletten Systems an was eine extrem lange Ausgabe liefert, begrenzen kann man dies mit der Angabe des Verzeichnisses, etwa:

Informationen rund um Linux auf dem Terminal abfragen – Prozess-Informationen

Mittels “ps aux” wie oben beschrieben erhalten Sie zu jedem Prozess auch eine PID, die so genannte Prozess-ID, geben Sie diese an wird angezeigt welche Dateien genau dieser Prozess geöffnet hat:

lsof -p PID
Informationen rund um Linux auf dem Terminal abfragen – Prozess-Informationen

Desktop-Versionen anzeigen

Die KDE-Version anzeigen:

plasmashell --version

Beispiel für eine Ausgabe:

plasmashell 5.14.5

und:

kf5-config --version

Meine Ausgabe:

Qt: 5.12.5
KDE Frameworks: 5.62.0
kf5-config: 1.0

Die selbe Geschichte für GNOME:

gnome-shell --version
GNOME Shell 3.34.1

Für XFCE:

xfce4-about

Dasselbe mit Cinnamon:

cinnamon --version                                                                                                                                    
Cinnamon 4.2.4

61 total views, 6 views today

Avatar

Robert Goedl

Linux-User seit dem Jahr 2000, Debian ist die von mir genutzte Distribution (Sid Unstable) Lebe in Graz, der Hauptstadt der Steiermark in Österreich

Alle Beiträge ansehen von Robert Goedl →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.