12. November 2019

Qmapshack – Routen unter Linux planen und zurück verfolgen, GPS

Informationen

Im heutigen Zeitalter hat so gut wie jeder ein Smartphone mit GPS-Funktion in der Tasche überall dabei, beim Wandern, Spazieren, beim Radfahren oder einfach auf sonstigen Touren. Mit dem GPS-Modul und der richtigen Software zeichnen Sie erledigte Strecken auf, speichern diese dann auf dem Rechner und werten diese Strecken dann aus – oder planen solche Touren – mit der richtigen Software natürlich. Unter Linux ist eine solche Software Qmapshack die wir nun besser kennen lernen werden.

Qmapshack installieren

Unter auf Debian basierenden Linux-Distributionen wie Ubuntu, Kubuntu, Linux Mint und so weiter installieren Sie diese Software ganz einfach über die Paket-Verwaltung durch die Pakete “qmapshack routino“.

Qmapshack einrichten

Bevor man die Software für welchen Zweck auch immer vernünftig nutzen kann muss man diese grundlegend einrichten, also gewünschtes Karten-Material und Höhen-Profile besorgen, von wo das Material stammt ist der Software dabei egal.

Wir finden die Software nach der Installation im Anwendungsmenü im Bereich Wissenschaft, alternativ nutzen wir wie üblich den Schnellstarter (Alt + F2) oder das Terminal mit dem Befehl:

qmapshack
Qmapshack – Routen unter Linux planen und aufgezeichnete Tracks analysieren

Die Software zeigt uns gleich einmal zu Beginn das wir die unterteilten Fenster anpassen können wie wir wollen, was für uns gleich einmal am wichtigsten ist – wir benötigen Karten-Material, dazu scrollen wir ganz einfach in der angezeigten Hilfe bis etwa zur Hälfte hinunter zum Bereich “Karten“, wir klicken auf den Schalter “Ich will ein paar Online-Karten“, im sich öffnenden Dialog legen wir ein neues Verzeichnis an in dem diese dann gespeichert werden.

Ist dies geschehen finden wir links oben in der Ansicht eine Auswahl von Online-Diensten die solche anbieten:

Qmapshack – Routen unter Linux planen und aufgezeichnete Tracks analysieren – Karten integrieren

Wir wählen den gewünschten Dienst, in meinem Fall den von Open StreetMap das in vielen Fällen sogar genauer und vor allem aktueller ist als Google Maps und vor allem absolut kostenlos und für jeden Zweck nutzbar ist.

Ich klicke also in der Ansicht den Dienst rechts an und aktiviere die Checkbox “Aktivieren” worauf hin die Karte auch schon geladen wird:

Qmapshack – Routen unter Linux planen und aufgezeichnete Tracks analysieren – Karten integrieren

Die Karte können wir nun mit der Maus bewegen oder mit den Pfeil-Tasten, der Zoom gelingt mit dem Mausrad oder mit den Tasten + und . Was wir nun für professionelles Tracking benötigen sind Höhen-Profile die uns auch getrackte Höhenunterschiede anzeigen. Solche erhalten wir unter Viewfinderpanoramas, laden Sie das entsprechende Archiv herunter indem Sie auf der Weltkarte die entsprechende Region wählen, Sie können auch mehrere herunter laden.

Um die Höhen-Profile nun zu integrieren entpacken Sie das entsprechende Archiv in ein Verzeichnis, nun nutzen Sie in Qmapshack das Menü “Werkzeug / VRT-Builder“:

Qmapshack – Routen unter Linux planen und aufgezeichnete Tracks analysieren – Höhen-Profile integrieren

Klicken Sie hier auf den Schalter “Quell-Dateien auswählen“, markieren Sie alle entpackten Dateien – haben Sie mehrere Archive (Regionen) herunter geladen speichern Sie alle Dateien in einem Verzeichnis und klicken auf “OK“. Die Dateien sind nun alle im Fenster zu sehen:

Qmapshack – Routen unter Linux planen und aufgezeichnete Tracks analysieren – Höhen-Profile integrieren

Klicken Sie nun ganz unten auf den Schalter “Ziel-Datei auswählen” und geben einen Namen für die zu erstellende Datei an, zuletzt klicken Sie rechts daneben auf den Schalter “Start“. Hat die Software ihre Arbeit erledigt klicken Sie unter den Karten-Menü rechts in das Fenster “DEM” und wählen den Eintrag “DEM-Verzeichnisse angeben“, im sich öffnenden Dialog klicken Sie auf das + und geben das Verzeichnis an in dem die erstellte Datei liegt – fertig, das Höhen-Profil wurde erstellt:

Qmapshack – Routen unter Linux planen und aufgezeichnete Tracks analysieren – Höhen-Profile integrieren

Klicken Sie rechts auf die Datei und wählen “Aktivieren“.

Um Distanzen absolut perfekt zu berechnen laden Sie sich von Geofabrik.de den entsprechenden Kontinent herunter – und zwar als PBF-Datei, diese ist zwar recht groß (Europa rund 20GB) lässt sich später aber wieder von der Festplatte entfernen. Dies ist jedoch nur dann nötig wenn Sie Qmapshack auch ohne Internet-Verbindung nutzen möchten.

Haben Sie die Archiv-Datei herunter geladen öffnen Sie nun das Menü “Werkzeug / Routino-Datenbank erstellen“, wählen die PBF-Datei und klicken auf “Start“. Ist dies geschehen können Sie nun im Unter-Fenster “Streckenführung” auch die Routino-Offline-Datenbank wählen, andernfalls bei aktiver Internet-Verbindung wählen Sie einen der entsprechenden Dienste.

Die Software ist nun für alle möglichen Zwecke bereit. Sie finden nun rechts unten im Fenster die aktuelle Position nach Koordinaten, die aktuelle Höhe über dem Meeresspiegel sowie die Hang-Neigung:

Qmapshack – Routen unter Linux planen und aufgezeichnete Tracks analysieren

Aufgezeichnete Tracks analysieren

Als erstes gilt es entsprechende bewältigte Strecken aufzuzeichnen, dazu nutzt man am einfachsten einen GPS-Tracker wie etwa den kostenlosen GPS Logger

Qmapshack – Routen unter Linux planen und aufgezeichnete Tracks analysieren – Tracks aufzeichnen

Tippen Sie einfach auf Starten, haben Sie die Strecke bewältigt tippen Sie auf das Schloss und Sie können die Auszeichnung stoppen und speichern. Eine weitere nette Software dieser Art wäre Digital Dashboard GPS Pro:

Qmapshack – Routen unter Linux planen und aufgezeichnete Tracks analysieren

Sie erhalten eine GPX-Datei die Sie etwa über USB oder via Kdeconnect auf den Rechner übertragen und dann in Qmapshack mit dem Menü “Datei / GIS-Daten laden” in die Software integrieren, rechts oben finden Sie nun die geladenen Daten die Sie per Checkbox aktivieren, in der Karte finden Sie nun die gekennzeichnete Route:

Qmapshack – Routen unter Linux planen und aufgezeichnete Tracks analysieren

Überfahren Sie mit der Maus die Strecke erhalten Sie Details zum aktuellen Weg-Punkt, klicken Sie auf einen Teil der Strecke erhalten Sie ein Menü mit vielen möglichen Ansichten:

Qmapshack – Routen unter Linux planen und aufgezeichnete Tracks analysieren

Wie etwa hier unterschiedliche Eigenschaften:

Qmapshack – Routen unter Linux planen und aufgezeichnete Tracks analysieren

Sie können natürlich auch mehrere Strecken zur selben Zeit laden.

Wird erweitert.

57 total views, 2 views today

Avatar

Robert Goedl

Linux-User seit dem Jahr 2000, Debian ist die von mir genutzte Distribution (Sid Unstable) Lebe in Graz, der Hauptstadt der Steiermark in Österreich

Alle Beiträge ansehen von Robert Goedl →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.