26. Januar 2020

Forum

[Gelöst] Debian Buster mit Gnome ?  

Seite 1 / 2
  RSS

mikemet
(@mikemet)
Active Member
Beigetreten: 1 Monat zuvor
Beiträge: 16
25/12/2019 2:38 pm  

Hallo liebe ForumleserInnen,

ich überlege gerade, mit meinem Produktivsystem, von Windows 10 auf Debian Buster mit Gnome umzusteigen. Hat jemand hier mit der aktuellen Debian Version Erfahrung ?

Die Debian Live Version (non-free wegen meiner Nvidia Grafikkarte) läuft. ABER eben die Grafikkarte nvidia Gforce GTX1070 scheint Probleme zu verursachen. Das Bild friert ein bzw bewegt sich die Maus extrem langsam. Meine bisherigen recherchen haben ergeben das der Grafikkartentreiber manuell aktiviert werden muss, bei der Live Version von Debian ist das leider nicht möglich da ein Neustart durchgeführt werden muss.

Daher überlege ich noch eine Installation von Debian Buster durchzuführen.

Mit Linux habe ich nur sehr wenig Erfahrung - Linux Mint läuft gerade auf dem Rechner, vorher war es monatelang Win10Pro. Ubuntu 18.04.LTS macht die selben Probleme wie oben beschrieben möchte ich aber sowieso nicht mehr.

Ich hätte gerne ein stabiles einfaches Betriebssystem ohne Spyfunktionen und da ich mit Raspian (Debian Buster basierend) auf meinem Raspberry Pi 4 gute Erfahrungen gemacht habe, möchte ich diese auch auf meinem Produktiv Desktop nutzen.

Mein PC System:
CPU: Intel Core i7-8700K, 6 Kerne, 12 Threads, 12MB Cache
CPU-Geschwindigkeit: 3.70GHz, TurboBoost bis 4.70GHz
Chipsatz: Intel Z370
Motherboard: ASUS TUF Z370-PLUS GAMING
Speicher: 64GB DDR4, 2666MHz, Kingston Hyper X Fury
Laufwerke: DVD-Writer
SSD 1: Samsung SSD 970 EVO 500GB M.2 32Gb/s PCIe (lesen bis ca. 3500MB/s, schreiben bis ca. 2500MB/s)
SSD 2: Samsung SSD 960 EVO 500GB M.2 32Gb/s PCIe (lesen bis ca. 3200MB/s, schreiben bis ca. 1800MB/s)
Grafik: GeForce GTX 1070 Windforce OC 8 G (+ Intel UHD Graphics 630, DVI, HDMI)

2x 4K Monitor:
Samsung 28" TFT U28E590D LED 4k UHD
Bildschirmgröße: 28"
Breitbild 16:9
Auflösung: 3840x2160p 4K UHD
Kontrast: Mega Contrast (dynamisch)
Helligkeitswert: 370cd/m²
Reaktionszeit: 1ms
Betrachtungswinkel: 170°/160°
Anschlüsse: 2x HDMI, 1x DP

Soll ich es wagen 😉  ? Eure Meinung dazu?

Liebe Grüße
mikemet


Zitat
Robert Goedl
(@robert-goedl)
Mitglied Admin
Beigetreten: 4 Monaten zuvor
Beiträge: 24
25/12/2019 3:37 pm  

Hallo mikemet

Debian ist für produktive Systeme immer eine gute Wahl, in Deinem Fall würde ich sagen das es bei einer Installation keine großen Probleme geben wird.

Die NVIDIA-Grafikkarte (die proprietären Treiber sind auch in der Non-Free-Version nicht dabei) kann in einem Live-System immer Probleme machen - gerade bei GNOME das Desktop-Effekte verstärkt einsetzt. Wenn der nötige Treiber jedoch installiert ist wird es keine Probleme geben.

Sollte es bei der Installation wegen einer trägen Grafik Probleme geben würde ich eher auf die Net-Install (oder DVD) Non-Free setzen. 

Da beim Non-Free-Image die Quellen schon integriert sind einfach nur das System aktualisieren.

Die Treiber lassen sich dann sehr einfach Installieren, am einfachsten im installierten System etwa über Synaptic oder auf dem Terminal das Paket "nvidia-detect" installieren und auf dem Terminal als Administrator den Befehl:

nvidia-detect

ausführen, die Software erkennt die Karte und empfiehlt den richtigen Treiber, das angegebene Paket installieren, Rechner neu starten.

WLAN, etc schon getestet?


AntwortZitat
mikemet
(@mikemet)
Active Member
Beigetreten: 1 Monat zuvor
Beiträge: 16
25/12/2019 5:29 pm  

Hallo Robert,

danke für die rasche Antwort. WLAN hab ich keines, da es sich um einen Desktop PC handelt. Bei der Ubuntu 180.4 LTS Version die ich in den letzten Tagen probiert habe war es mit der Grafikkarte genau umgekehrt, die Live Version hat problemlos funktioniert und nach der Installation wars vorbei, unmöglich mich einzuloggen oder etwas zu tun. Aber wie auch immer, vermutlich bin ich selbst das größte Hindernis einer erfolgreichen Installation 🙂 .

Wärst Du bereit, mich hier im Fall der Fälle zu unterstützen, ein bootbarer USB mit Debian Buster liegt neben mir... ?

Liebe Grüße
mikemet


AntwortZitat
Robert Goedl
(@robert-goedl)
Mitglied Admin
Beigetreten: 4 Monaten zuvor
Beiträge: 24
25/12/2019 5:33 pm  

Natürlich, kein Problem.

Bin sowieso noch einige Stunden anwesend 👍 


AntwortZitat
mikemet
(@mikemet)
Active Member
Beigetreten: 1 Monat zuvor
Beiträge: 16
25/12/2019 5:39 pm  

 👍 OK, danke! Dann beiß ich mal die Zähne zusammen uns installiere Debian 🙂 auf meinem Produktiv System.
Ich melde mich dann hier zurück, wenn es nicht klappt vom Tablet. Und los gehts!

Liebe Grüße
mikemet


AntwortZitat
mikemet
(@mikemet)
Active Member
Beigetreten: 1 Monat zuvor
Beiträge: 16
25/12/2019 6:46 pm  

Hallo, da bin ich wieder, leider über Tablett. 

Installation war einfach und problem frei, beim ersten Bootvorgang ausser« failed to start Raise network interface» keine Auffälligkeiten.

Letzter Punkt [OK] GNOME Display Manager

cryptsetup: luks-xxxxxxxxxxxx: set up successfully

Danach blinkt der Curser - keine Eingabe mehr möglich..... 

Jetzt bin ich ratlos!? 

 


AntwortZitat
Robert Goedl
(@robert-goedl)
Mitglied Admin
Beigetreten: 4 Monaten zuvor
Beiträge: 24
25/12/2019 7:09 pm  

Könnte mit der Grafikkarte zu tun haben, versuchen wir einmal die Optionen anzupassen um an die grafische Oberfläche zu kommen. Wenn Du im Bootmenü angelangt bist drückst Du erst einmal eine Pfeiltaste (rauf/runter) damit das System nicht automatisch startet.

Du drückst hier nun die Taste "e" um in den Editor zu gelangen, mit den Pfeiltasten (nach rechts) bewegst Du den Curser ganz nach rechts hier gibst du nun

nomodeset

ein und bestätigst mit der Eingabe-Taste. Wie sieht es nun aus?


AntwortZitat
mikemet
(@mikemet)
Active Member
Beigetreten: 1 Monat zuvor
Beiträge: 16
25/12/2019 7:11 pm  

Auch eine Neuinstallation ohne Verschlüsselung der Festplatte stoppt beim Start von GNOME. 


AntwortZitat
mikemet
(@mikemet)
Active Member
Beigetreten: 1 Monat zuvor
Beiträge: 16
25/12/2019 7:17 pm  

Nach der Eingabe von nomodeset und Enter springt der Curser in die nächste Zeile, dann geschieht nichts mehr. 


AntwortZitat
Robert Goedl
(@robert-goedl)
Mitglied Admin
Beigetreten: 4 Monaten zuvor
Beiträge: 24
25/12/2019 7:18 pm  

Das bedeutet Du siehst den Login-Bildschirm und kannst Namen und Passwort eingeben, nach dem Bestätigen ist es aus?


AntwortZitat
mikemet
(@mikemet)
Active Member
Beigetreten: 1 Monat zuvor
Beiträge: 16
25/12/2019 7:19 pm  

Da steht F10 zum booten drücken wenn ich das mache schreibt er« Befehl nomodeset nicht gefunden »


AntwortZitat
Robert Goedl
(@robert-goedl)
Mitglied Admin
Beigetreten: 4 Monaten zuvor
Beiträge: 24
25/12/2019 7:20 pm  

Noch mal die Frage, Du kannst am Login-Bildschirm Deinen Namen und Passwort angeben?


AntwortZitat
mikemet
(@mikemet)
Active Member
Beigetreten: 1 Monat zuvor
Beiträge: 16
25/12/2019 7:23 pm  

Nein; ich hab den Bootscreen drücke e, scrolle nach unten, gebe nomodeset ein und Enter, dann passiert nichts mehr. Der Bootscreen wo ich nomodeset eingegeben habe bleibt weiterhin. 


AntwortZitat
Robert Goedl
(@robert-goedl)
Mitglied Admin
Beigetreten: 4 Monaten zuvor
Beiträge: 24
25/12/2019 7:28 pm  

Lassen wir die Option mal, muss mir den neuen Editor mal ansehen. Als Du das erste mal gestartet hast, hast Du den Login-Bildschirm gesehen oder ist es gar nicht soweit gekommen?


AntwortZitat
Robert Goedl
(@robert-goedl)
Mitglied Admin
Beigetreten: 4 Monaten zuvor
Beiträge: 24
25/12/2019 7:37 pm  

Habe mir jetzt den neuen Editor angesehen (man merkt nicht das er neu ist wenn man ihn nie braucht). 

Du öffnest noch mal den Editor mit der Taste "e", gehst mit dem Curser in die Zeile die mit "linux" beginnt, mit dem Curser gehst Du an das Ende der Zeile, lässt dort ein Leerzeichen und fügst die "3" ein, Start mit F10. 

Ein Bild findest Du hier ?zoom=1.5&w=1400 

Der Rechner sollte dann direkt in das Terminal starten, funktioniert dies?


AntwortZitat
Seite 1 / 2

2,530 total views, 195 views today

Bitte Anmelden oder Registrieren