btop++ - Optisch anregender Systemmonitor für das Linux-Terminal

Wiki rund um das Terminal unter Linux
Administrator
Beiträge: 1076
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 01:47
Wohnort: Graz

Has thanked: 66 times
Been thanked: 590 times

btop++ - Optisch anregender Systemmonitor für das Linux-Terminal

Beitrag von robertgoedl »

Für das Terminal unter Linux gibt es zahlreiche Systemmonitore - recht neu und ansprechend ist btop++. Er zeigt viele mögliche Informationen auf einem Schlag und gibt auch optisch etwas her.

btop++ installieren

Sie finden dieses Buch unter GitHub zum Download, für 64 Bit-Systeme nutzen Sie das Paket "btop-x86_64-linux-musl.tbz".

Das heruntergeladene komprimierte Archiv wird entpackt, anschließend wechselt man auf dem Terminal in das entpackte Verzeichnis - hier starten Sie als Administrator den Befehl:

Code: Alles auswählen

./install.sh
Die Installation selbst dauert keine Sekunde, anschließend lässt sich die Software nutzen. Möchten Sie die Software später wieder komplett deinstallieren, sollten Sie das entpackte Verzeichnis aufbewahren - darin wird zur Deinstallation der Befehl:

Code: Alles auswählen

./uninstall.sh
ausgeführt.

btop++ nutzen

btop++ wird natürlich auf dem Terminal, entweder als normaler Nutzer oder als root mit dem Befehl:
gestartet - hier die Standard-Ansicht:
btop++ - Optisch ansprechender Systemmonitor für das Linux-Terminal
btop++ - Optisch ansprechender Systemmonitor für das Linux-Terminal
Die einzelnen Anzeigen muss man nicht lange erklären - links oben zeigt sich die Last des Prozessors in einer längeren Übersicht, rechts daneben die aktuelle Last.
Mitte links sehen Sie die Daten rund um den Hauptspeicher (Arbeitsspeicher), daneben Daten zum Speicherplatz (Festplatten) - darunter Daten um das Netzwerk.

Zu einem Systemmonitor gehört natürlich auch das Managen der Prozesse - die Liste der Prozesse zeigt sich rechts unten. Diese Liste lässt sich mit der Maus durchscrollen, alternativ nutzen Sie einfach die Pfeiltasten, um einen Prozess zu markieren. Wurde ein Prozess mit der Maus oder per Pfeiltaste markiert, erscheint darunter ein Menü:
btop++ - Optisch ansprechender Systemmonitor für das Linux-Terminal
btop++ - Optisch ansprechender Systemmonitor für das Linux-Terminal
Drückt man die entsprechende Taste, wird die dazu passende Aktion ausgeführt - Eingabe zeigt Informationen an:
btop++ - Optisch ansprechender Systemmonitor für das Linux-Terminal
btop++ - Optisch ansprechender Systemmonitor für das Linux-Terminal
Erneut gedrückt, wird die Info wieder geschlossen. Mit t und k wird der Prozess abgewürgt - mit k natürlich brutal, s zeigt alle möglichen Signale, an die Sie senden können:
btop++ - Optisch ansprechender Systemmonitor für das Linux-Terminal
btop++ - Optisch ansprechender Systemmonitor für das Linux-Terminal
Mit Esc gelangen Sie in das Hauptmenü:
btop++ - Optisch ansprechender Systemmonitor für das Linux-Terminal
btop++ - Optisch ansprechender Systemmonitor für das Linux-Terminal
Über die Options passen Sie unter anderem das Thema an - etwa:
btop++ - Optisch ansprechender Systemmonitor für das Linux-Terminal
btop++ - Optisch ansprechender Systemmonitor für das Linux-Terminal
Zum Beenden lässt sich zwar auch das Hauptmenü nutzen - praktischer natürlich ganz einfach die Taste q.
Windows lässt sich mit einem U-Boot vergleichen - mach ein Fenster auf und die Probleme beginnen ...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste