Debian GNU/Linux ist schwierig zu installieren und zu konfigurieren? Installation und erste Schritte

Verschiedene Linux-Distributionen und deren Eigenschaften, Installation, Einführung
Benutzeravatar
robertgoedl
Administrator
Beiträge: 1319
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 01:47
Wohnort: Graz
Has thanked: 152 times
Been thanked: 778 times
Kontaktdaten:

Debian GNU/Linux ist schwierig zu installieren und zu konfigurieren? Installation und erste Schritte

Beitrag von robertgoedl »

Man liest es immer und wird es in diversen Foren immer wieder lesen - Debian ist schwierig zu installieren und zu konfigurieren. Die Installation ist mit dem Offiziellen Debian von Debian.org ist schon etwas tiefer gehend - hier gibt es viele Schritte, die man durchgehen muss - aber schwierig ist nicht unbedingt das richtige Wort.

Aber Debian GNU/Linux kann genauso einfach zu installieren sein wie Ubuntu, Linux Mint und andere Linux-Distributionen. Von Debian gibt es ebenfalls Live-Images - also Live-Systeme. Auch wenn das "unofficial" im Link etwas anderes verdeutlichen könnte - die Images stammen von den Debian-Entwicklern und liegen auf denselben Servern wie das Original.

In diesem Beitrag der Linux Bibel Österreich sehen wir uns die Installation und Nutzung von Debian Stable etwas genauer an - manche mögen die Software in Debian Stable etwas veraltet ansehen - aber dieses System und die Software ist extrem stabil und wenn man möchte, kann man mit den Backports und Pinning an viel aktuellere Software kommen.

Debian Stable testen und installieren

Sie finden unter Debian Stable Live Nonfree das aktuelle Debian Stable als Live-System mit proprietären Treibern - dazu zählen vor allem WLAN-Treiber.
stable.jpg
Auch wenn Bullseye (11) zu Stable wird - dieser Link ist genau der richtige. Sie öffnen den dritten Link - in diesem Fall also "10.10.0-live+nonfree/", auf der sich öffnenden Seite wählen Sie die Prozessor-Architektur - also "amd64/" oder "i386/", anschließend den Eintrag "iso-hybrid/". Nun landen Sie bei den eigentlichen Downloads:
stable1.jpg
Hier finden Sie ISO-Dateien mit den Desktop-Umgebungen:
  • Cinnamon
  • GNOME
  • KDE
  • LXDE
  • LXQT
  • Mate
  • XFCE
Die heruntergeladene ISO-Datei kopieren Sie am einfachsten auf einen USB-Stick - am einfachsten gelingt dies unter allen Betriebssystemen mit der Software Etcher, alternativ brennen Sie die ISO-Datei bootfähig auf eine DVD und starten den Rechner davon.
stable2.jpg
Im Bootmenü wählen Sie mit den Pfeiltasten (rauf / runter) den Eintrag "Debian Live with Localisation Support" und bestätigen mit Eingabe:
stable3.jpg
Nun nutzen Sie wieder die Pfeiltasten und navigieren auf den Eintrag "German" und bestätigen mit Eingabe, nun startet das Live-System:
stable4.jpg
In diesem Beispiel habe ich Debian mit KDE als Desktop-Umgebung genutzt - das wichtigste gleich zu Beginn, unten rechts in der Kontrollleiste finden Sie den Network-Manager:
stable5.jpg
In diesem finden Sie Ihre WLAN-Netzwerke (hier handelt es sich um eine virtuelle Maschine, also sind keine zu sehen), eine kabelgebundene Verbindung wird sich automatisch herstellen.
stable6.jpg
Das Debian Live-System ist äußerst gut bestückt mit Software, Sie können diese testen, Dateien anlegen, Einstellungen am System vornehmen, im Internet surfen und Hardware testen (nicht alle Treiber sind installiert) - so lange Sie das System nicht installieren wird sich auf der Festplatte (SSD) nichts ändern. Starten Sie das System neu gehen jedoch alle Einstellungen und nicht auf einem anderen Datenträger gesicherte Dateien verloren - das System läuft ja im Arbeitsspeicher.

Wir werden uns die Eigenheiten von Debian etwas später ansehen - wir gehen nun an die Installation, das passende Icon dazu findet sich am Desktop:
stable7.jpg
Die Installation beginnt und endet so einfach wie unter Ubuntu, Linux Mint und Co, zu Beginn geht es um die Sprache. Automatisch wird hier die beim Start gewählte genutzt - diese lässt sich hier wenn gewünscht anpassen, diese wird auch später im installierten System genutzt. Ein Klick auf "Weiter":
stable8.jpg
Mit der "Region" und der "Zeitzone" passen Sie Ihren Standort an, dies sorgt später für die korrekte Uhrzeit.
stable9.jpg
Das Tastaturlayout sollte nun ebenfalls automatisch passen, allenfalls lässt sich diese hier anpassen, testen Sie vor allem die Sondertasten - das "@" funktioniert unter Linux tatsächlich nur mit Alt Gr+q (so wie es die Tastatur eigentlich auch vorgibt).
stable10.jpg
Nun das eigentlich schwierigste an der Installation - die Partitionierung, je nach vorhandener Konfiguration der Festplatte werden Sie hier mehr oder weniger Möglichkeiten vorfinden. Sie können die komplette Festplatte nutzen, Debian neben einer bestehender Linux-Distribution oder neben Windows installieren - welches System anschließend starten soll geben Sie später im Bootmenü an. Die manuelle Partitionierung ist natürlich die umfassendste - Tipps hierzu finden Sie unter benötigte Partitionen.
stable11.jpg
Haben Sie die Partitionierung hinter sich gebracht legen Sie den ersten Benutzer an, dieser hat mit seinem Passwort im installierten System auch Administrator-Rechte:
stable12.jpg
Nun geht es ans Eingemachte - Sie erhalten noch einen Überblick über die bevorstehenden Änderungen - bisher können Sie noch immer zurückgehen oder die Installation abbrechen. Nach einem Klick auf den Schalter "Installieren" startet die Installation direkt - eine weitere Rückfrage erhalten Sie nicht:
stable13.jpg
Weitere Eingriffe sind hier nicht nötig, warten Sie einfach ab und starten nach der positiven Meldung zur Installation den Rechner neu.
stable14.jpg
Im Bootmenü finden Sie anschließend auch die weiteren installierten Systeme, das gewünschte wählen Sie einfach mit den Pfeiltasten aus und bestätigen mit Eingabe.

Man muss zu Debian mit KDE nicht viel sagen, wir gehen darum an die Eigenschaften von Debian. Unter KDE öffnen Sie zu Beginn vor allem die "Systemeinstellungen" aus dem Anwendungsmenü, klicken hier auf den Eintrag "Regionaleinstellungen":
stable15.jpg
Klicken Sie hier auf "Hinzufügen" rechts unten und wählen "Deutsch". Als Nächstes gehen Sie weiter auf den Eintrag "Eingabegeräte" und wählen die "Tastatur". Hier aktivieren Sie die Checkbox "Belegungen einrichten", klicken auf "Hinzufügen" und wählen "German" als Tastaturlayout - nach einem Klick auf "Anwenden" (in beiden Fällen) melden Sie sich vom Desktop ab und wieder an.

Anders als etwa unter Ubuntu oder Linux Mint wo Sie für die Aktualisierung und für das Verwalten von Software schon einmal unterschiedliche Anwendungen nutzen, oder unter Linux Mint wo sich die Aktualisierung und Verwaltung von Software gleich einmal mixen finden Sie unter Debian eine Anwendung. Unter Debian mit KDE ist dies Discover:
stable16.jpg
Unter GNOME ist es die optisch ähnliche Anwendung GNOME Software, unter anderen Desktop-Umgebungen finden Sie Synaptic vorinstalliert. Zusätzlich darf ich die Debian Paket-Verwaltung empfehlen.

Möchten Sie statt mit dem Befehl:
administrative Befehl zu starten mit:
wirklich zum Herren des Hauses werden legen Sie für diesen ein Passwort fest:

Code: Alles auswählen

sudo passwd root
Wichtig nun, auch wenn Debian Live Nonfree proprietäre Treiber für WLAN installiert hat - die Quellen für Contrib und Non-Free sind noch nicht aktiviert, dies erledigen Sie am Terminal mit administrativen Rechten durch den Befehl:

Code: Alles auswählen

nano /etc/apt/sources.list
stable17.jpg
Hier ändern Sie folgenden Code:

Code: Alles auswählen

# See https://wiki.debian.org/SourcesList for more information.
deb http://deb.debian.org/debian buster main
deb-src http://deb.debian.org/debian buster main

deb http://deb.debian.org/debian buster-updates main
deb-src http://deb.debian.org/debian buster-updates main

deb http://security.debian.org/debian-security/ buster-updates main
deb-src http://security.debian.org/debian-security/ buster-updates main
zu folgendem:

Code: Alles auswählen

# See https://wiki.debian.org/SourcesList for more information.
deb http://deb.debian.org/debian buster main contrib non-free
deb-src http://deb.debian.org/debian buster main contrib non-free

deb http://deb.debian.org/debian buster-updates main contrib non-free
deb-src http://deb.debian.org/debian buster-updates main contrib non-free

deb http://security.debian.org/debian-security/ buster-updates main contrib non-free
deb-src http://security.debian.org/debian-security/ buster-updates main contrib non-free
Nach einem:

Code: Alles auswählen

apt update
können Sie auf weitere Software zugreifen, vor allem natürlich auch auf nicht freie.

Wie Sie den richtigen Treiber für eine möglicherweise eingebaute NVIDIA-Grafikkarte installieren lesen Sie hier.
Windows lässt sich mit einem U-Boot vergleichen - mach ein Fenster auf und die Probleme beginnen ...
Benutzeravatar
No.6
Beiträge: 286
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 12:36
Has thanked: 101 times
Been thanked: 125 times

Re: Debian GNU/Linux ist schwierig zu installieren und zu konfigurieren? Installation und erste Schritte

Beitrag von No.6 »

Egal, ob Debian oder eine andere Distribution, egal, ob eine UEFI- oder Legacy-Installation gewählt wird, vorher sollte man sich vergewissern, dass die Festplatte über eine GPT-Partitions-Tabelle verfügt.

"Meine" Nachinstallations-Schritte:

> Wie oben von Robert bereits dargestellt, ist zunächst die Ergänzung der Sources-List um die Eintrage „contrib non-free“, um proprietäre Treiber wie etwa für Wlan zu erhalten, das Wichtigste.

> Weiterhin sind meist Treiber für Drucker, Scanner u.ä, zu installieren.
Man findet sie für Debian oft auf der Homepage der Hardware-Hersteller im ".Deb"-Format.
Um diese Pakete zu installieren, verwende ich als Instrument das graphische Programm "Gdebi", welches sich im Repository von Debian befindet.
Anleitung dazu: https://wiki.ubuntuusers.de/Paketinstallation_DEB/

> Was bei "bedienerfreundlichen" Distributionen für LCD-Monitore voreingestellt ist, muß bei Debian manuell vorgenommen werden.
In den Einstellungen für Schriften ist "Kantenglättung > SubPixel" zu wählen.

> Auch macht es imho Sinn, in den Einstellungen die automatische Bildschirmsperre zu deaktivieren (Einstellungen > Datenschutz > Bildschirmsperre „Aus“).

> Mich nervt zudem die Feststelltaste, welche ich daher standardmäßig ebenfalls deaktiviere (Tastatur und Maus > Zusätzliche Belegungsoptionen > Verhalten der Feststelltaste > „Feststelltaste ist deaktiviert“ anwählen).

> Für den Nvidia-Treiber hat Robert ja einen extra Link. Man kann "Nvidia-Detect" installieren und starten, um dann seinem Rat zu folgen. Ich selbst belasse es bei den hauseigenen Graphik-Treibern von Debian.

> Um die Daten eines Smart-Phones über den PC zu verwalten, installiere ich bei Debian die Pakete "mtp-tools, jmtpfs, go-mtpfs und golang-github-hanwen-usb-dev“ nach.
Benutzeravatar
No.6
Beiträge: 286
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 12:36
Has thanked: 101 times
Been thanked: 125 times

Re: Debian GNU/Linux ist schwierig zu installieren und zu konfigurieren? Installation und erste Schritte

Beitrag von No.6 »

Breaking News: Debian wird künftig für Anwender leichter zu installieren sein > https://linuxnews.de/2022/10/firmware-d ... tschieden/

Während der Installations-Routine kann der User jetzt wählen, ob er proprietäre Pakete haben will oder nicht.
Das dürfte vor Allem für Neueinsteiger eine signifikante Erleichterung sein, da er nicht mehr nach der "Nonfree-ISO" suchen oder die Sources-List mit "Contrib Non-Free" nachbearbeiten muß.
> Es wird also ein offizielles Installations-ISO angeboten, welches proprietäre Firmware enthält, welche nicht Teil des Debian-Systems ist, damit Hardware unterstützt werden kann.
Spannend finde ich, ob jetzt das eine oder andere frühere "benutzerfreundlichere" Debian-Derivat seine Existenberechtigung beziehungsweise Attraktivität verliert.

Dass Debian mit der Entscheidung für Option-5 jetzt seine Grundsätze verrate, sehe ich nicht. Der Nutzer wird imho bei der Installation nach wie für auf den Unterschied zwischen "proprietär" und "open-source" aufmerksam gemacht, ohne aber als Newbie zum Beispiel sich mit Laptop und Wlan "im Regen gelassen" fühlen zu müssen.
zebolon
Beiträge: 110
Registriert: Fr 9. Sep 2022, 14:09
Has thanked: 67 times
Been thanked: 174 times

Re: Debian GNU/Linux ist schwierig zu installieren und zu konfigurieren? Installation und erste Schritte

Beitrag von zebolon »

Es ist auch an der Zeit, dass in dieser leidigen Thematik endlich Klarheit geschaffen wird. Trefflich auch in einen früheren Bericht von LinuxNews beschrieben:
Debians Wahl zwischen Freiheit und Benutzbarkeit

Für Linux-Ein- /Umsteiger bislang eine schwierige Hürde - werden diese Leute von Debian bis dto. schlichtweg im Regen stehen gelassen.
Wen wunderts, dass potenzielle Nutzer einem System enttäuscht den Rücken kehren, wenn nach Installation der Standard ISO's beim ersten Start
vieles nicht funktioniert aufgrund fehlender essentieller Treiber. Dass Handlungsbedarf nötig war und ist zeigen die vielen Distributionen, die auf Debian
basieren und diese - nennen wir es Missstände - mehr oder weniger gut umgesetzt beseitigen.

Debian an sich ist nicht "schwieriger" zu installieren als zB seine Derivate - problematisch ist allein die vorgenannte Treiber-Thematik.

Eine anwenderfreundliche Neugestaltung der Website ohne bisherigen Irrgarten und Verschachtelungen - also mit leicht auffindbaren Downloads - wäre ebenso wünschenswert.
Benutzeravatar
robertgoedl
Administrator
Beiträge: 1319
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 01:47
Wohnort: Graz
Has thanked: 152 times
Been thanked: 778 times
Kontaktdaten:

Re: Debian GNU/Linux ist schwierig zu installieren und zu konfigurieren? Installation und erste Schritte

Beitrag von robertgoedl »

zebolon hat geschrieben: Mo 3. Okt 2022, 08:16 Es ist auch an der Zeit, dass in dieser leidigen Thematik endlich Klarheit geschaffen wird. Trefflich auch in einen früheren Bericht von LinuxNews beschrieben:
Debians Wahl zwischen Freiheit und Benutzbarkeit

Debian an sich ist nicht "schwieriger" zu installieren als zB seine Derivate - problematisch ist allein die vorgenannte Treiber-Thematik.

Eine anwenderfreundliche Neugestaltung der Website ohne bisherigen Irrgarten und Verschachtelungen - also mit leicht auffindbaren Downloads - wäre ebenso wünschenswert.
Hierzu der passende Artikel auf GOLEM.DE.
Windows lässt sich mit einem U-Boot vergleichen - mach ein Fenster auf und die Probleme beginnen ...
Benutzeravatar
Zaniah
Beiträge: 95
Registriert: Mo 7. Nov 2022, 14:24
Wohnort: Baden Württemberg
Has thanked: 36 times
Been thanked: 34 times

Re: Debian GNU/Linux ist schwierig zu installieren und zu konfigurieren? Installation und erste Schritte

Beitrag von Zaniah »

Debian GNU/Linux schwierig zu installieren und konfigurieren?
Da antworte ich mit einem JEIN!

Es hat schon eine gewisse Zeit gebraucht, bis ich mich an Debian versucht hatte. Immer wieder hat etwas nicht funktioniert, bereits bei der Installation. Also habe ich als es mit Linux angefangen hat, Debian erst mal auf die Seite gelegt. Und mich mit einfacheren Distributionen beschäftigt die leichter zu Händeln waren. Also Quasi Out-of-the-Box wie es so schön heißt. Wie gesagt das war zu den „Beginner-Zeiten“ die Lernkurve war hoch, aber nicht unüberwindbar.

Seit etwa einem knappen Jahr sind Debian und ich uns nicht mehr fremd. Die Installation klappt gut und das anschließende Update (sogar im Terminal), auch.
Anmerkung: Muss man nicht zwingend im Terminal machen! Mit anschließenden konfigurieren nach Persönlichem Gusto, dauert das ganze gerade mal etwa 45 Minuten. Die Sache mit „contrib + non-free“ hab ich mittlerweile auch verstanden. :roll:

Was mich am meisten begeistert ist die Tatsache das Debian ein sehr stabiles und zuverläßiges System ist. Was jetzt nicht heißen soll das andere Linux Distributionen schlechter wären. Nein, keinesfalls. Ich denke nur das man sich, wenn man sich mit Linux beschäftigen will eine gewisse Lernbereitschaft vorhanden sein sollte.

Wer vom Windows Lager kommt sollte sich im Klaren sein, das bei Linux einige Sachen anders zu Händeln sind. Nicht schwerer, nur eben etwas anders. Natürlich gibt‘s sicher auch Leute die gleich mit Debian anfangen wollen. Wer über die nötige PC-Erfahrung verfügt, sollte da auch keine Schwierigkeiten haben. Debian wirbt zwar mit: Gründe für den Einsatz von Debian
Der Internet Auftritt der Debian Seiten ist leider immer noch viel zu unübersichtlich. Verschachtelte Seiten ohne Ende. Ein purer Neuling in Sachen Umstieg und dann noch Debian? Da ist Frust vorprogrammiert.

Und zu guter letzt: Ohne Debian gäbe es kein Ubuntu, Linux Mint, MX Linux u.a.

Debian seit 30 Jahren eine Grundsolide Linux Distribution. Ein sehr großes Software Angebot, Stabilität und Zuverlässigkeit zeichnen diese Distribution aus.
Benutzeravatar
Michael Rupprecht
Beiträge: 6
Registriert: So 5. Jun 2022, 23:41
Been thanked: 6 times

Re: Debian GNU/Linux ist schwierig zu installieren und zu konfigurieren? Installation und erste Schritte

Beitrag von Michael Rupprecht »

Um die Beiträge zu ergänzen: Wem das alles zu schwierig ist, sollte vielleicht mal Spiral-Linux ausprobieren. Das ist eine neue Distribution und nimmt einem die ganzen - vorher geschilderten - Schritte ab und bietet Debian pur, aber mit allen erforderlichen Multimedia-Codecs an. In den Geschmacksrichtungen (der Desktops, Oberfläche): Cinnamon, XFCE, Gnome, Plasma, Mate, Budgie, LXQT und bietet darüberhinaus einen "Builder" an. Ich hatte die Gnome-Version am Laufen und war sehr zufrieden damit. Hier der Link: https://spirallinux.github.io/ . Einfach die Live-ISO mit der gewünschten Oberfläche downloaden und installieren. Und schon läuft es. Der Entwickler sitzt in den USA und hat bereits mit http://geckolinux.github.io/ eine ähnliche Vereinfachung der Installation für Opensuse erarbeitet, die gleichfalls zu empfehlen ist.
Die Zukunft beginnt morgen.
Benutzeravatar
Zaniah
Beiträge: 95
Registriert: Mo 7. Nov 2022, 14:24
Wohnort: Baden Württemberg
Has thanked: 36 times
Been thanked: 34 times

Re: Debian GNU/Linux ist schwierig zu installieren und zu konfigurieren? Installation und erste Schritte

Beitrag von Zaniah »

Es könnte einen ja nun stören, das manche Software in Debian (Stable), z.b. Libreoffice zu schnell altert. Sicherheits-Updates gibt es ja. Aber nicht wie bei einem Rolling Release, wo das System mit all seiner installierter Software ständig auf dem laufenden gehalten wird.
Das muss/sollte ein Neuling in Sachen Linux auf jeden Fall wissen.

Es scheint sich aber nun mal so etabliert zu haben. Der veröffentlichungs-Zeitraum einer neuen Version ist mit 2-3 Jahren auch nicht sonderlich üppig bemessen. Ja, es gibt Testing und SID, ich weiß. Aber einem Neueinsteiger ist das sicherlich nicht anzuraten.

Daran erkennt man schon, das Debian eben nicht zwingend für den puren Linux-Einsteiger gedacht ist. Das ist aber eben nur nur meine ganz Persönliche Meinung.
Otto Normal User wird sich das nicht antun.

Für mich hat das alles ein wenig faden Beigeschmack. Es wirkt für mich schon so, das man speziell die Leute anspricht die nun mal Linux Erfahrung haben. Alternativen, die gibt es ja und auch welche die Debian als Unterbau haben. Das ist auch gut so.

Und mit Spirallinux gibt es noch eine Distribution mehr im Linux Universum.

Danke @Michael Rupprecht für die Info.
Benutzeravatar
robertgoedl
Administrator
Beiträge: 1319
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 01:47
Wohnort: Graz
Has thanked: 152 times
Been thanked: 778 times
Kontaktdaten:

Re: Debian GNU/Linux ist schwierig zu installieren und zu konfigurieren? Installation und erste Schritte

Beitrag von robertgoedl »

Zaniah hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 06:48 Es könnte einen ja nun stören, das manche Software in Debian (Stable), z.b. Libreoffice zu schnell altert. Sicherheits-Updates gibt es ja. Aber nicht wie bei einem Rolling Release, wo das System mit all seiner installierter Software ständig auf dem laufenden gehalten wird.
Das muss/sollte ein Neuling in Sachen Linux auf jeden Fall wissen.

Es scheint sich aber nun mal so etabliert zu haben. Der veröffentlichungs-Zeitraum einer neuen Version ist mit 2-3 Jahren auch nicht sonderlich üppig bemessen. Ja, es gibt Testing und SID, ich weiß. Aber einem Neueinsteiger ist das sicherlich nicht anzuraten.

Daran erkennt man schon, das Debian eben nicht zwingend für den puren Linux-Einsteiger gedacht ist. Das ist aber eben nur nur meine ganz Persönliche Meinung.
Otto Normal User wird sich das nicht antun.

Für mich hat das alles ein wenig faden Beigeschmack. Es wirkt für mich schon so, das man speziell die Leute anspricht die nun mal Linux Erfahrung haben. Alternativen, die gibt es ja und auch welche die Debian als Unterbau haben. Das ist auch gut so.

Und mit Spirallinux gibt es noch eine Distribution mehr im Linux Universum.

Danke @Michael Rupprecht für die Info.
Dies kommt ganz darauf an, wie man es sieht. Wir nutzen noch Ubuntu 20.04 am Client. Anfang nächsten Jahres werden wir auf die nächste LTS wechseln. In Firmen geht es mehr um Stabilität - da muss nicht alles Up to Date sein.
Windows lässt sich mit einem U-Boot vergleichen - mach ein Fenster auf und die Probleme beginnen ...
Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Create an account or sign in to join the discussion

You need to be a member in order to post a reply

Create an account

Not a member? register to join our community
Members can start their own topics & subscribe to topics
It’s free and only takes a minute

Registrieren

Sign in